Prof. Schaffrath veröffentlicht Aufsatz in Fachzeitschrift "Medien & Kommunikationswissenschaft"


Prof. Dr. Michael Schaffrath veröffentlichte in der aktuellen Ausgabe Nr. 3/2019 der reviewten kommunikationswissenschaftlichen Fachzeitschrift „Medien & Kommunikationswissenschaft“ einen Aufsatz mit dem Titel „Sprachliche Qualitätskriterien der Fußball-Live-Kommentierung im TV. Eine inhaltsanalytische Untersuchung am Beispiel ausgewählter Spiele bei der EURO 2016“. Das Magazin wird viermal jährlich vom Leibniz-Institut für Medienforschung sowie dem Hans-Bredow-Institut in Hamburg herausgegeben.

Schaffrath analysierte die Live-Kommentierung von zwölf Spielen der EURO 2016 anhand von sieben vorher festgelegten, sprachlichen Qualitätskriterien. Um diese Analyse zu ermöglichen, war zunächst eine Transkription der Spielkommentierungen nötig, was einen Arbeitsaufwand von mehr als 150 Stunden erforderte. Der Transkriptionsband umfasste 313 DIN-A-4-Seiten. Insgesamt wurden sechs Kommentatoren der ARD und des ZDF miteinander verglichen. Der Leiter des Arbeitsbereichs für Medien und Kommunikation ermittelte, dass die Live-Kommentatoren zwar deutlich besser waren, als unverhältnismäßige Shitstorms in Sozialen Medien vermuten lassen. Trotzdem könnte die Qualität der Fußball-Kommentierung durch „mehr rhetorische Originalität sowie sprachliche Kreativität statt vieler begrifflicher Redundanzen, Floskeln und Metaphern“ erhöht werden, bilanziert Schaffrath.

Kontakt:

Prof. Dr. Michael Schaffrath
Arbeitsbereich für Medien und Kommunikation
Uptown München, Campus D
Georg-Brauchle Ring 60/62
80992 München

Telefon: 089 289 24639
E-Mail: Michael.Schaffrath(at)tum.de

Text: Alexander Miesgang
Bild: Medien & Kommunikationswissenschaft