Aktuelle Information zur ZPP Zertifizierung

ZPP- Zertfifizierung

Was ist die ZPP?

Die  Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) ist eine Kooperationsgemeinschaft von gesetzlichen Krankenkassen mit dem Ziel die Qualität von Präventionskursen zu gewährleisten. 

Sie zertifiziert Präventionskurse nach §20 Abs. 1 SGB V und vergibt bei erfolgreicher Prüfung ihr Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“. Wenn Kurslanbieter dort ihren Kurs eingetragen haben, können die Kursteilnehmer bei den Krankenkassen eine (Teil-) Rückerstattung der Gebühr beantragen. Dieses Siegel wird in vier Bereichen – Bewegung, Ernährung, Stress­be­wältigung / Entspannung sowie Suchtmittel­konsum – vergeben. 

Kurs­anbieter können ihren Präventionskurs über die Datenbank prüfen und zertifizieren lassen, sodass das Angebot später für alle angeschlossenen Kranken­kassen nutzbar ist. 

Detaillierte Information zu ZPP

Um als Kursleiter einen Kurs zertifizieren zu lassen, muss ein Prüfprozess erfolgen. Dieses ZPP - Zertifikat besteht 3 Jahre und muss danach wieder rezertifizíert werden.

Ein Kursleiter kann das sogenannte Kurskonzept selbst erstellen oder kann auf vorgegbene Konzepte zurückreifen, die in der Fortbildung intgeriert sind.

Die pandemiebedingte Abweichung von der Präsenzverpflichtung können bis 31.12.2022 auf digitalem Weg erbracht werden. Demach gilt für Zusatzqualifizierungen im Bereich Autogenes Training und PMR ab 2023 eine  Präsenzverpflichtung (Stand 19.05.2022).

Ob ein Kurs von TUM Sport and Health for Life als Konzept hinterlegt ist, wird am Vermerk "ZPP - Zertifiziert"  erkenntlich. 

Bitte informieren Sie sich im Zweifel bei uns unter weiterbildung@sg.tum.de

Nützliche Links:

Prüfkriterien zur Zertfifizierung von Kursangeboten.

Anbieterqualifikation und Kompetenzen im Handlungsleitfaden Prävention (Stand 2021)

Hier finden Sie Anwenderhilfen für Kursleitungen, die ihren Kurs zertifizieren lassen möchten.