Therapeutisches Klettern - Modul "Kinder und Jugendliche"

Therapeutisches Klettern bietet als Interventionsmöglichkeit bei verschiedensten Indikationen und Zielgruppen ein enormes Potential im Hinblick auf den Therapie- und Krankheitsverlauf. Innerhalb des Moduls „Kinder und Jugendliche“ wird das Therapeutische Klettern bei Kindern und Jugendlichen mit dem Schwerpunkt geistiger und körperlicher Behinderung vermittelt.

 

Teilnahmegebühr:
595 Euro
495 Euro (ermäßigter Preis für Schüler_innen, Studierende, Auszubildende)

Inhalte

  • 10-minütiges Impulsreferat oder Spiel für die Zielgruppe jedes Teilnehmers 
  • Besonderheiten inklusiver Gruppen: geistige und körperliche Behinderungen 
  • Klettern mit Krebserkrankung 
  • Kinder und Jugendliche mit Autismus 
  • Praxis: Klettereinheit mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen und anschließender Videoanalyse
  • spezifische Boulder- und Kletterübungen in Selbsterfahrung
  • Einsatz verschiedener Sicherungsgeräte 
  • Sicherheits- und Risikomanagement 
  • Rechtliche Grundlagen

Termin und Ort

Kurstermine: vsl. Herbst 2020

Kurszeiten: Fr. 17-20 Uhr; Sa. 8.30-18 Uhr; So. 9-15.30 Uhr

 


Anmeldung: 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn (nachträgliche Anmeldung bei Restplätzen möglich!)

TUM Campus im Olympiapark (Kletterwand & Seminarraum)

Teilnahmevoraussetzungen

  • Berufs­erfahrung 2 Jahre (Studierende: min. 8-wöchiges Praktikum in einer therapeutischen Einrichtung) Kletter­erfahrung und kletter­technisches Können mit entsprechen­dem Nachweis (z.B. "Sicher Toprope und Vorstieg DAV" oder "Kletterkarte der IG Klettern München & Südbayern e.V." oder vergleichbare Bescheinigung).
  • Beherrschen von zwei verschiedenen Sicherungsgeräten (Halbautomaten)
  • Beherrschen der Inhalte der DAV-Indoor-Kletterscheine (Toprope und Vorstieg)
  • Kenntnisse über weiterführende Sicherungstechniken (z.B. Mastwurf, HMS, Schleifknoten, Prusik, Abseilen)
  • Mit der Anmeldung zu einem Kurs bestätigt der/die Teilnehmer_in verbindlich, dass er/ sie die angegebenen Voraussetzungen im Klettern erfüllt, sich des immanenten Risikos des Klettersports bewusst ist und bereit ist, dieses einzugehen.
  • Wir behalten uns aus versicherungsrechtlichen Gründen und zum Schutz der Patient_innen und Teilnehmer_innen vor, Teilnehmer_innenn das Klettern am Seil mit Patienten (über Boulderhöhe) zu untersagen und das Zertifikat hierfür nicht auszugeben, falls die geforderten Sicherungs- und Klettertechniken nicht beherrscht werden. Ein Zertifikat zum Bouldern mit Patienten kann davon unabhängig erstellt werden.
  • Sobald der Nachweis über die Sicherungskompetenz erbracht worden ist, wird das Zertifikat "Therapeutisches Klettern" nachgereicht.

Die Voraus­setzungen werden individuell geprüft und könnten ggf. auch im Rahmen eines von TK
unab­hängigen Grundlagen­moduls (Anatomie, Physiologie, Bewegungslehre, Trainingslehre) erworben werden.

Weitere Informationen

Zielgruppe:
Sportwissenschaftler_innen, Sportstudierende, Lehrer_innen, Physiotherapeut_innen, Ergotherapeut_innen, Ärzt_innen sowie Personen aus Berufs­gruppen im medizinischen, therapeutischen, psycho­therapeutischen und/oder (sozial)päda­gogischen Bereich

Teilnehmerzahl:
mind. 8 Personen

Kursleiter:
Rebekka Rist, Katrin Eisenhofer

Workload:
1 ECTS

Bescheinigung:
S&H Teilnahmezertifikat mit der Nennung der Inhalte in Theorie und Praxis

Interessiert?

Aktuell ist kein Termin für diesen Kurs ausgeschrieben oder der ausgeschriebene Termin ist ausgebucht, beziehungsweise passt bei Ihnen zeitlich nicht?  Hier können Sie sich unverbindlich auf die Interessentenliste setzen und werden angeschrieben, sobald ein neuer Kurstermin feststeht.