Salina Neubert gewinnt den Dr. Getrude Kromholz Preis


Salina Neubert, Bachelorandin der Gesundheitswissenschaften, beschäftigte sich in ihrer Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Sportpsychologie mit den möglichen Effekten einer aufwandsreduzierten, konzentrationsbasierten Meditation auf die Tinnitus Symptomatik.

Die Durchführung der Intervention erfolgte in Zusammenarbeit mit der ausgebildeten Meditationstrainerin Alice Heyland. In ihrer Arbeit „Wirkungen einer vierwöchigen Mediationsintervention auf Patienten mit chronisch subjektivem Tinnitus“ beschreibt Salina quantitative und qualitative Veränderungen der Tinnitusbelastung, des subjektiven Stresses und der Lebensqualität. Alle drei Bereiche zeigten Verbesserungen, wobei der subjektive Tinnitus-Schweregrad am deutlichsten verringert werden konnte. Auch die qualitativen Daten spiegelten Verbesserungen in individuell verschiedenen Lebensbereichen wieder. Betreut wurde die Arbeit von Wiebke Hähl.