BISp Service-Forschungsprojekt zum Thema „Bewältigung von Satzverlusten und Niederlagen im Beachvolleyball“ bewilligt.


Jürgen Beckmann, Vanessa Wergin und Wiebke Hähl haben erfolgreich ein Service-Forschungsprojekt zum Thema „Bewältigung von Satzverlusten und Niederlagen im Beachvolleyball“ beim Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) eingeworben. Das Projekt hat zum Ziel konkrete Möglichkeiten für Leistungskader im Beachvolleyball auszuarbeiten und zu testen, sich im Bereich der mentalen Stärke und im Umgang mit Niederlagen weiterzuentwickeln. Die mentale Stärke von Athleten spielt an wichtigen Tournieren eine sehr große Rolle und entscheidet häufig darüber, wie weit es Teams im Tournier schaffen. Des Weiteren sollen auch für Trainer Möglichkeit geschaffen werden, neue Ansätze im Bereich Leistungsabruf und Umgang mit Niederlagen kennenzulernen, damit sie diese auch zukünftig in der Sportlerbetreuung zur Anwendung bringen können. Insgesamt erfüllt das Projekt alle Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung und wir sind zuversichtlich, dass sowohl der Verband sowie auch Sportler und Trainer sowohl von den wissenschaftlichen Ergebnissen als auch von der praktischen Umsetzung der Maßnahmen profitieren können.