BOSS - Benefits of Outdoor Sports for Societies

Ein von Erasmus+ gefördertes Projekt zur Bewertung der sozialen Effekte des Outdoorsports

Das von Erasmus+ geförderte Projekt BOSS verfolgt das Ziel, ein Modell zu entwickeln, mit Hilfe dessen der soziale Nutzen von Outdoorsport monetär bemessen werden kann. Als „Benefits“ werden dabei gesundheitsfördernde Aspekte des Outdoorsports ebenso betrachtet wie soziale Effekte im Bereich Umweltbildung, Persönlichkeitsentwicklung oder Integration.

Durch dieses innovative, länderübergreifende Projekt soll eine auf europäischer Ebene vorherrschende Wissenslücke bearbeitet und damit eine Argumentationsgrundlage für Investitionen in den Outdoorsport geschaffen werden. Das Projekt ist in vier Arbeitspakete gegliedert, wobei in einem ersten Schritt der Forschungsstand über soziale Vorteile des Outdoorsports aggregiert werden soll. In einem zweiten Schritt wird aus dem theoretisch vorhandenen Wissen ein Modell entwickelt, das die Effekte monetär bemisst. In Arbeitspaket drei wird dieses Modell auf reale Outdoorsport-Projekte angewendet und in der Praxis zusammen mit lokalen Initiativen und Organisationen überprüft. Im letzten Schritt wird das Wissen schließlich zur allgemeinen Nutzung aufbereitet und verbreitet.

Die TUM ist maßgeblich für das erste Arbeitspaket verantwortlich. Die Herausforderung besteht dabei darin, eine systematische Literaturanalyse anzuleiten und zu koordinieren, die von sechs europäischen Partnern gemeinsam durchgeführt wird und den Wissensstand aus den verschiedenen Ländern zusammenträgt. Dies soll für das spätere Modell die theoretische Fundierung liefern.

Das Projekt läuft insgesamt über drei Jahre und wird von einem Team an unterschiedlichen Experten und Institutionen getragen. Neben der TUM sind folgende weitere Partner beteiligt:

  • CREPS Rhone Alpes & Pôle Ressources National Sports de nature, Frankreich
  • Sheffield Hallam University, UK
  • Institut Nacional d'Educacio Fisicade Catalunya, Spanien
  • Sport Northern Ireland, UK
  • National Sports Academy, Bulgarien
  • UCPA, Frankreich
  • Surf Clube de Viana, Portugal
  • Regione Lombardia, Italien
  • European Outdoor Group, Schweiz
  • Fédération Internationale de Tourisme Equestre, Frankreich

Mehr Infos zum Projekt:

Dr. Barbara Eigenschenk, Lehrstuhl für Sport- und Gesundheitspädagogik

Andreas Thomann, Fachsportlehrerausbildung