Das internationale Sport-Innovations-Netzwerk (SINN-i) ist das erste Netzwerk, das sich explizit mit der Entwicklung von Innovationen in den Bereichen Bewegung, Gesundheit und "Healthstyle" befasst. Das Netzwerk umfasst eine Vielzahl von Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Kommune sowie Vereine und NGOs aus Deutschland, England, Japan, Spanien und Südafrika. In einem transdisziplinären und interkulturellen Austausch trägt die vielfältige Expertise aus den Bereichen Sport, Gesundheit, Naturwissenschaften, Technologie, Materialien, Ingenieurwesen und Bildung dazu bei, mehr Freude an Bewegung auf der Welt zu ermöglichen.

Auf einen Blick

In den SINN-i Teilprojekten Active City Innovation und Go, WannaGo! soll untersucht werden, welche Motivatoren Menschen zu körperlichen Aktivitäten antreiben, welche Barrieren dies verhindern und mit welchen Maßnahmen urbane Räume zu attraktiven Bewegungsräumen für verschiedenste Gesellschaftsgruppen werden können. Damit soll ein wichtiger Beitrag zur Überwindung der Barrieren und zu mehr Freude an Bewegung ermöglicht werden.

Active City Innovation und Go, WannaGo! werden im Rahmen der Förderrichtlinie „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Hintergrund

Die zunehmende Urbanisierung und die damit einhergehende Reduzierung innerstädtischer Grünflächen und Freiräume, die Verbreitung inaktiver Lebensstile und ein Mangel an attraktiven Bewegungsräumen sind wichtige Faktoren im aktuellen Diskurs zu den negativen Entwicklungen der psychischen und physischen Gesundheit der Menschen weltweit. Eine Vielzahl an Menschen würde sich gerne vermehrt bewegen, jedoch verhindern vielfältige Barrieren eine Änderung der individuellen Verhaltensweisen hin zu aktiven Lebensstilen. Mit best practise Projekten konnten vielversprechende Erfolge erzielt werden. Diese sind jedoch meist nur regional bekannt und implementiert. Zudem ermöglichen die existierenden Bewegungsangebote nicht für alle Bevölkerungsgruppen das Erleben von Freude an Bewegung.

Ziel des Projekts

Das übergeordnete Ziel von Active City Innovation ist die Entwicklung, Implementierung und Evaluation von 12 Experimentation Scenarios zur Bewegungsförderung in den Partnerländern Deutschland, England, Japan, Spanien und Südafrika. In einem Manual werden die Erkenntnisse zusammengefasst, sodass die Szenarien in weiteren Städten und Kommunen weltweit implementiert werden können.

Das übergeordnete Ziel von Go, WannaGo! ist die Charakterisierung von WannaGo-Populationen und die anschließende Entwicklung, Implementierung und Evaluation verschiedener Demonstratoren zur Bewegungsförderung. Die Demonstratoren können dadurch bestmöglich die Wünsche und Bedürfnisse der WannaGo-Individuen erfüllen und somit eine tendenziell inaktive Bevölkerungsgruppe zu vermehrter körperlicher Aktivität bewegen.

Zeithorizont

Projektlaufzeit Active City Innovation:    01.06.2019 bis 31.05.2022

Projektlaufzeit Go, WannaGo!:              01.05.2019 bis 30.04.2022

 

 

Das Experimentalszenario "Kreuz & Quer"

Eines der 12 weltweiten Experimentalszenarien im Rahmen von Active City Innovation stellt die Durchführung und Evaluation der vom Mobilitätsreferat durchgeführten Aktion „Kreuz & Quer" zur Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen in München dar. In Teams oder als Einzelpersonen können die Teilnehmenden in einer aktivitätsbasierten Schnitzeljagd in ihrem Wohnumfeld digitale Punkte sammeln. Mit tausenden Teilnehmenden erfreute sich „Kreuz & Quer“ in den vergangenen Jahren bereits großer Beliebtheit.

Das Team der Professur für Sport- und Gesundheitsdidaktik begleitet „Kreuz & Quer“ hinsichtlich verschiedener Fragestellungen wissenschaftlich. Sowohl das Mobilitätsreferat, als auch die Forschenden und Partner von Active City Innovation hoffen darauf, durch die Evaluation der Aktion sowie die Befragung der Teilnehmenden Einblicke in Erfolgsfaktoren und Barrieren dieser und ähnlicher Maßnahmen zu erhalten. Zukünftig könnten so noch mehr Kinder und Jugendliche von den positiven Effekten bewegungsförderlicher Aktionen in der Kommune profitieren.

Bei Fragen oder Anregungen speziell zum Experimentalszenario „Kreuz & Quer“ melden Sie sich gerne unter: kreuzundquer@sg.tum.de

 

 

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Anfragen und Anregungen,

Dr. Christoph Mall & Jan Ellinger

https://www.sinn.international/