SummerSchool „Outdoor Education Research“


Im Mai hat das Team „Outdoor Education“ an der Professur für Sport- und Gesundheitsdidaktik der TUM (Prof. Mess) in Kooperation mit den Universitäten Edinburgh und Kopenhagen zu einer internationalen SummerSchool über Forschungsmethoden im Bereich der Outdoor Education eingeladen. Insgesamt folgten 24 Promovierende aus elf Nationen sowie sechs Betreuer der Einladung. 

Nachdem Studiendekan Prof. Königstorfer und der Direktor der TUM Graduate School, Prof. Bongartz, die SummerSchool in Räumlichkeiten des Hochschulpräsidiums der TUM in der Arcisstraße eröffnet hatte, zog die Gruppe in das Bildungshaus der StudienhausStiftung im Alpenvorland um. Die Selbstorganisation der Gruppe beim Zusammenleben während der Woche – beim Kochen, Abwasch und der Freizeitgestaltung – trug zu einem konstruktiven und freundschaftlichen Miteinander bei. Zudem fügte es sich sehr gut in das anspruchsvolle Programm ein, das einen ausgewogenen Mix verschiedener Formate bot. So stellten international ausgewiesene Experten in Keynotes neueste Trends sowohl in qualitativer als auch quantitativer Forschung vor und es wurden verschiedene Modelle der  Mixed-Methods-Forschung diskutiert. In drei Forschungsberichten erhielten die Teilnehmenden Einblicke in aktuelle Projekte. Schließlich konnten die Promovierenden in zwei Workshops konkret an ihren Themen arbeiten. Die Rückmeldung aller Teilnehmenden war einhellig – egal ob ganz zu Beginn der Doktorarbeit, kurz vor der Abgabe, oder bereits „Prof“: Das „networking“ war hervorragend, die Beiträge sehr hilfreich, die Stimmung super, und die bayerische Gastfreundschaft und das Ambiente legendär.

Möglich gemacht wurde die internationale Beteiligung an dieser SummerSchool durch die großzügige finanzielle Förderung der VolkswagenStiftung, die Dr. Dettweiler gemeinsam mit Prof. Ünlü eingeworben hatte. Die nächste Outdoor Education SummerSchool wird von den Kollegen der Swedish School of Sport and Health Sciences in Stockholm ausgerichtet.