News aus den Einrichtungen

Probandinnen für Corona-ExDrop-Studie gesucht - Aerosolproduktion während körperlicher Belastung


Warum machen wir diese Studie ExDrop? - Die durch das SARS-CoV-2-Coronavirus hervorgerufene COVID-19-Pandemie ist ein großes Problem für den Leistungs- und Breitensport mit enormen Konsequenzen für die Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern, die Trainingspraxis, unsere Sportkultur und die Sportwirtschaft. SARSCoV-
2 wird vor allem über Tröpfchen bzw. Aerosol in der Ausatemluft übertragen. Daraus ergibt sich das besondere Problem für den Sport: Bei sportlicher Aktivität steigt das Atemminutenvolumen drastisch an. In Ruhe atmen wir zwischen 5-10l/min, beim Sport atmen Untrainierte Personen bis zu 100l/min und Trainierte Personen sogar bis zu 200l/min. Jedoch wissen wir nicht wie sich die die Tröpfchen und Aerosolproduktion bei körperlichen Belastungen ändern.
Was ist das Ziel von ExDrop? - Mit ExDrop wollen wir herausfinden, wie sich die Menge und Größe der Tröpfchen und die Aerosolproduktion in der Ausatemluft bei Ausdauer bzw. bei Krafttraining verändert und welchen Einfluss dies auf das Infektionsrisiko mit SARS-CoV-2 hat.
Wir suchen Probandinnen! - Zum Abschluss der gesundheitsrelevanten Studie sind wir noch aus der Suche nach ausdauertrainierte Frauen. Also wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich bei Marie Heiber (marie.heiber@tum.de).

Weitere Indformationen zur Studie finden Sie in unserem Studien-Flyer.