Befragungen Kinder

Aktivität

Fragebogen

Für die Erfassung der Aktivität kam am Testtag ein Fragebogen zum Einsatz. Diesen mussten alle Kinder vor, während oder nach den einzelnen Stationen ausfüllen. Der Fragebogen enthielt neben Fragen zum Aktivitätsniveau auch Fragen zur generellen Motivation sich zu bewegen. 

Lebensqualität

KINDL®

Der KINDL® ist ein weit verbreiteter Fragebogen, der für die Untersuchung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität von Kindern herangezogen wird. Hierzu mussten 24 Fragen beantwortet werden, die die Bereiche körperliches und geistiges Wohlbefinden, Selbstwertgefühl, Beziehung zu Familie und Freunden sowie den Bereich Schule umfassen. Neben der Variante zur Selbsteinschätzung gibt es auch noch die Ausführung einer Fremdeinschätzung, weshalb sowohl Kinder als auch deren Eltern an der Befragung teilnahmen.

Befragungen Eltern

Kurzfristige Effekte von "Skipping Hearts"auf ihre Kinder

Hierzu wurde ein Papierfragebogen entwickelt, den die Eltern ausgeteilt bekamen. Im Fokus stand die Fremdeinschätzung der Eltern hinsichtlich der Aktivität ihrer Kinder in ihrem Alltag.  Zusätzlich wurde eine zufällig ausgewählte Stichprobe einem Telefoninterview unterzogen, damit die Möglichkeit bestand, in den Gesprächen bei Bedarf individuell etwas detaillierte Fragen zu stellen.

Befragungen Lehrer/ Schulleiter/ Kultusministerium

1. Befragung

Die Zielgruppe dieser Befragung waren Schulleiter und Lehrer, die im Schuljahr 2014/ 2015 mit einer Klasse am Champion-Programm von "Skipping Hearts" teilgenommen haben. Diese wurden rückblickend zu deren Beweggründe zur Teilnahme an "Skipping Hearts" sowie einer Bewertung der kurzfristigen Effekte von "Skipping Hearts" befragt. Hierzu kam ein selbsts entwickelter Onlinefragebogen zum Einsatz.

Ergänzend dazu wurden Telefoninterviews durchgeführt, wobei aus zeitlichen und logistischen Gründen nur eine zufällig ausgewählte Stichprobe befragt werden konnte.

2. Befragung

Zeitpunkt 1:

Im Sinne einer Vollerhebung richtete sich diese Befragung an die Zielgruppe aller Schulleiter/ Lehrer, die vor dem Schuljahr 2014/ 15 mit einer oder mehreren Klassen am Basic Workshop/ Champion-Programm teilgenommen haben. Im Fokus der Onlinebefragung standen die Beweggründe zur Teilnahme an "Skipping Hearts", kurzfristige und langfristige Effekte des Programmes sowie Auswirkungen des Rope-Skipping Programmes auf die Verhältnisse an den Schulen. 

Zeitpunkt 2: 

Die Zielgruppen änderten sich nicht, weshalb auch hier die Durchführung bei einer Onlinebefragung blieb. Inhaltlich änderte sich jedoch der Fokus hin zu den langfristigen Effekten sowie möglichen Veränderungen, die, hervorgerufen durch "Skipping Hearts", in den Schulen zu beobachten waren.

Sowohl zum Zeitpunkt 1 als auch zum Zeitpunkt 2 wurden zudem begleitende Telefoninterviews geführt. Durch die Möglichkeit gezieltere Fragen zu stellen oder an bestimmten Punkten etwas genauer nachzufragen, konnten die Informationen generiert werden, die mit Hilfe einer rein schriftlichen Befragung nur schwer möglich gewesen wären.

Strukturelle Veränderungen

Da die Verhältnisprävention zu einem nicht unerheblichen Teil von den Rahmenbedingungen abhängt, die den einzelnen Schulen zur Verfügung stehen, wurden Entscheidungsträger aus Kultusministerien und anderen Institutionen in die Befragungen zu dieser Thematik mit einbezogen. Mit Hilfe eines leitfadenbasierten Telefoninterviews wurden so die zuständigen Personen befragt.

Darüberhinaus fanden persönliche Gespräche mit Schulleitern und Lehrern statt in deren Kontext ebenfalls eine Begehung zur Erfassung der strukturellen Situation der Schule gemacht.