Karriereförderung für Nachwuchswissenschaftler*innen

Die Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen ist ein zentrales Anliegen unserer Fakultät. Wir sehen die Umsetzung dieser Zielsetzung als eine permanente Aufgabe. Explizites Ziel der Fakultät ist es daher, Frauen in Qualifizierungsphasen zu fördern, um ihr Potenzial dauerhaft der Wissenschaft zur Verfügung zu stellen.

Um Nachwuchswissenschaftlerinnen bei der Planung und Entwicklung ihrer Karrierebildung zu unterstützen und um Postdoktorandinnen für eine wissenschaftliche Karriere zu gewinnen, bietet die Fakultät ein individuelles Beratungs- und Unterstützungssystem für wissenschaftliche Karrierebildung an. Zur Realisierung dieser Ziele wurden im Rahmen der Diversity-Zielvereinbarung entsprechende Fördermaßnahmen konzipiert.

Zudem verfolgt die Fakultät die Stärkung diversitätsgerechter Forschung und die Verbesserung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium für Beschäftigte und Studierende. Zur Beratung und für weitere Informationen zu Förderungsmöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler wenden Sie sich bitte an die Diversitätsbeauftragte der Fakultät.

Coaching und Unterstützungssystem der Stabstelle Chancengleichheit

Das Gender Equality Office der Stabstelle Chancengleichheit unterstützt mit verschiedenen Maßnahmen die Umsetzung des Gleichstellungsauftrags, beispielsweise durch die Förderung herausragender Nachwuchswissenschaftlerinnen. Ergänzend werden Einzel-Coachings für Promovierende, Postdoktorand*innen und Wissenschaftsmanagement zur Karriereplanung angeboten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Stabstelle Chancengleichheit und auf den Seiten des Gender Equality Office.

Reisekostenförderung

Für Nachwuchswissenschaftlerinnen (Doktorandinnen, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen) der Fakultät SG besteht die Möglichkeit einer finanziellen Förderung ihrer Teilnahme an internationalen, wissenschaftlichen Kongressen und Tagungen.

Weitere Informationen zur Antragstellung für die Reisekostenförderung entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Promotionsabschlussförderung

Für die Doktorandinnen der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften, die kurz vor dem Abschluss ihrer Promotion stehen und bei denen sich der Abschluss aufgrund besonderer Umstände (z.B. Wegfall der Finanzierung, familiäre Gründe o.ä.) verzögern würde oder bereits verzögert hat, besteht die Möglichkeit sich für eine Promotionsabschlussförderung zu bewerben.

Weitere Informationen zur Antragstellung für die Promotionsabschlussförderung entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Postdoktorandinnen-Programm

Zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses bietet die Fakultät das „Postdoktorandinnen-Programm“ an. Ziel dieses Programms ist es, qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen zur Habilitation zu motivieren und sie finanziell in die Lage zu versetzen, ihr Habilitationsvorhaben vorzubereiten, weiterzuführen und/oder abzuschließen.

Weitere Informationen zur Antragstellung für das Postdoktorandinnen-Programm entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.