Gender & Diversity

Die Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften betrachtet Diversity, d.h. die individuellen und kulturellen Unterschiede ihrer Studierenden und Mitarbeiter_innen, als ein besonderes Potential. Sie fördert ein auf Wertschätzung und Chancengleichheit basierendes Studier- und Arbeitsumfeld, so dass jedes Fakultätsmitglied seine individuellen Fähigkeiten und Ressourcen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Alter, Behinderung, sexueller Orientierung und Religion entfalten kann. Dabei orientieren wir uns am Diversity-Leitbild der TUM.

Im Jahr 2012 wurde die Diversity Zielvereinbarung, mit der Hochschulleitung abgeschlossen. Darin sind die Ziele der Fakultät SG, sowie die Maßnahmen zur Verbesserung der jeweiligen Zielsetzung formuliert.

Top-Down-Ansatz

Die Fakultät versteht Gender und Diversity Management als eine Querschnittsaufgabe und möchte den bewussten Umgang damit in sämtlichen Handlungsfeldern fördern. Damit dies gelingt, wird das Thema als eine Leitungsaufgabe wahrgenommen und entsprechend von der Fakultätsleitung maßgeblich getragen (Top-Down-Ansatz).

Diversity-Ausschuss

Die Umsetzung der Maßnahmen und die Optimierungs- und Änderungsprozesse werden durch den Diversity-Ausschuss begleitet. Der Diversity-Ausschuss ist auf der Leitungsebene verankert und setzt sich aus Frau Prof. Dr. Oberhoffer (Dekanin), Frau Prof. Dr. Wacker (Lehrstuhl Diversitätssoziologie), Herrn Dr. Lorenzen (Geschäftsführer), Frau Dr. Olufemi (Frauenbeauftragte) und Frau Göttler (Diversitätsbeauftragte) zusammen.