Publikationen

Wie es für ein wissenschaftliches Projekt üblich ist, sind auch von „EvaSkip“ bereits Daten verwendet worden, die teils in Vorträgen, Kongressbeiträgen oder aber in Form einer Abschlussarbeit (Zulassungsarbeit für das Staatsexamen Lehramt, Bachelor-/ Masterarbeit, Diplomarbeit oder aber einer Promotion) präsentiert und aufgearbeitet wurden. Im Folgenden finden Sie eine kurze Übersicht aller bislang realisierten Beiträge, Vorträge und Arbeiten:

 

Zeitschriftenbeiträge

Postler T, Oberhoffer R, Schulz T: Wenn 150000 Kinder seilspringen - Skipping Hearts auf dem Prüfstand. Herz Heute 3/2013, 2013, 10-13

 

Kongressbeiträge/-vorträge

Kurzvortrag:

46. Deutscher Sportärztekongress 2015 Frankfurt am Main:

Skipping Hearts macht Schule: ein gesundheitliches Präventionsprogramm für Deutschland

Oberhoffer Renate (München)

 

Einfluss von Skipping Hearts auf ausgewählte Gesundheitsparameter

Postler Tanja (Lauter), Oberhoffer Renate, Al Najem S., Schulz T.


Kurzvortrag:

Crossing borders through Sport Science, 21st annual Congress of the EUROPEAN COLLEGE OF SPORTSCIENCE 2015 Wien

 

LONG-TERM EFFECTS OF THE HEALTH PROMOTION PROJECT “SKIPPING HEARTS” ON MOTOR SKILLS OF CHILDREN: THE “EVASKIP” STUDY

SCHULZ, T.1, MEYER, M.1, ENGL, T.1, THOMANDL, L.1, HOFMANN, H.1, GRAF, C.2, FERRARI, N.2, AL NAJEM, S.3, OBERHOFFER, R.1, POSTLER, T.1

1: Institute of Preventive Pediatrics, Technische Universität München, 2: Institute of Movement and Neurosciences, German Sport University Cologne, 3: German Heart Foundation E.V., Frankfurt am Main

 

EFFECTS OF THE HEALTH PROMOTION PROJECT SKIPPING HEARTS ON CARDIOVASCULAR RISK FACTORS IN CHILDHOOD: THE LONG-TERM EVALUATION STUDY EVASKIP

THOMANDL, L.1, ENGL, T.1, MEYER, M.1, OBERHOFFER, R.1, GRAF, C.2, FERRARI, N.2, AL NAJEM, S.3, POSTLER, T.1, SCHULZ, T.1

1: Institute of Preventive Pediatrics, Technical University Munich; 2: Institute of Movement and Neurosciences, German Sport University Cologne; 3: German Heart Foundation E.V., Frankfurt am Main

 

DOES THE HEALTH PROMOTION PROGRAM SKIPPING HEARTS HAS A LONG-TERM EFFECT ON SPEED AND SPEEDSTRENGTH IN CHILDHOOD AND ADOLESCENCE?

ENGL, T., THOMANDL, L., MEYER, M., POSTLER, T., HOFMANN, H., OBERHOFFER, R., SCHULZ, T.

Institute of Preventive Pediatrics

  


Kurzvortrag:

„Hypertonie“ 40. Wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® und der Deutschen Gesellschaft für Hypertonie und Prävention 2016 Berlin

Kinder mit Bluthochdruck haben geringere Ausdauerfähigkeiten

L. Thomandl, T. Postler, T. Engl, R. Oberhoff er, T. Schulz (München)

 


Abschlussarbeiten:

  • Ausdauerleistungsfähigkeit von Grundschulkindern
  • Entwicklung gewichtsrelevanter anthropometrischer Parameter bei Grundschulkindern in einem fünf- monats Zeitraum
  • Die Schulterbeweglichkeit von Grundschulkindern und der Einfluss von Skipping Hearts
  • Die Schnelligkeit von 8- bis 10-jährigen Kindern – Ein Querschnitt an oberbayerischen Grundschulen
  • Das Aktivitätsverhalten von Grundschülern - Eine Untersuchung an Drittklässlern von Oberbayern
  • Koordinative Fähigkeiten von Grundschulkindern – Eine Untersuchung an Drittklässlern in Oberbayern
  • Match-4 Point als Testverfahren für komplexe Koordinationsfähigkeit - Erstellung von Referenzwerten für oberbayerische Grundschulkinder
  • Gleichgewichtsfähigkeit im Kindesalter – Eine empirische Untersuchung an oberbayerischen Grundschulkindern
  • Counter Movement Jump – Eine Querschnittstudie zur vertikalen Sprungkraft von elf- bis dreizehn Jahre
  • Querschnittsuntersuchung zur Ausdauerleistungsfähigkeit bei 11-13-jährigen Kindern
  • Untersuchung der Herzfrequenz bei 11- bis 14-jährigen Kindern während eines 6-Minutenlaufs – eine empirische Untersuchung