Stefanie Frings

Kurzporträt

Stefanie Frings beschäftigt sich im Themenfeld sozialer Ungleichheit, Vielfalt und Verschiedenheit bei Beeinträchtigung und Behinderung in der Gesellschaft mit steuerungstheoretischen Konzepten und Entwicklungsmöglichkeiten des Wohlfahrts- und Versorgungssystems. Hierfür nimmt sie Wechselwirkungen von sozialen und Kontextfaktoren (bezogen auf Lebenslagen und Lebensqualität) und deren Implikationen für eine chancengerechte Teilhabe vor allem an der Schnittstelle zum Bildungssystem in den Blick. Stefanie Frings studierte an der Technischen Universität Dortmund Rehabilitationswissenschaften (Diplom 2006) mit dem Schwerpunkt beruflich-soziale Rehabilitation.

Von 2006-2013 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Rehabilitationssoziologie bevor sie im März 2013 an die Technische Universität München Lehrstuhl Diversitätssoziologie wechselte. Seit Februar 2015 ist Frau Frings nicht mehr am Lehrstuhl tätig.