Bionic als Brücke für mehr Inklusion

Neuer Beitrag in der pt Zeitschrift für Physiotherapie von Nina Rohrbach

Grafik: Michel Fornasier

„Der Begriff Bionik setzt sich zusammen aus Biolo­gie und Technik. Zentrales Element ist hierbei der Gedanke  der  Übertragung  von  der  Biologie  zur  Technik.  Mittels  interdisziplinärerer  Zusammen­arbeit sollen durch Abstraktion, Übertragung und Anwendung von Erkenntnissen, die an biologischen Vorbildern gewonnen werden, technische Fragestellungen gelöst werden. Dazu arbeiten Biologen eng mit Ingenieuren, Architek­ten,  Physikern,  Chemikern  und   Materialforschern  zusammen.  Ein  bekanntes  historisches  Beispiel  sind  Leonardo  Da  Vincis  Flugmaschinen, die auf den Bewegungen eines fliegenden Vogels basieren (VDI 6220).

Michel Fornasier aka Bionicman trägt selber eine Prothese und möchte als nahbarer „Superheld“ Brücken bauen, indem er die Gesellschaft für moderne Prothesen und Mobbing sensibilisiert – hierfür hat er u.a. die Stiftung „Give Children a Hand“ gegründet, die Kindern mit körperlicher Beeinträchtigung Prothesen aus dem 3D-Drucker ermöglichen.

Lesen Sie hier den ganzen Text!