Prof. Lames als IACSS-Präsident wiedergewählt


Prof. Dr. Martin Lames (Mitte) mit Teilnehmern des IACSS Symposiums in Moskau

Prof. Dr. Martin Lames ist weiterhin Präsident der International Association of Computer Science in Sport. Der Ordinarius des Lehrstuhls für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der Technischen Universität München wurde auf der Jahrestagung der Vereinigung in Moskau bis 2021 im Amt bestätigt. Für den habilitierten Sportwissenschaftler ist es bereits die vierte Amtszeit.

„Die Herausforderung in unserer Gesellschaft besteht insbesondere darin, die Verknüpfung zu anderen Disziplinen zu vertiefen – gerade zur Informatik. Hier hat das Symposium in Moskau einen großen Impuls geliefert“, sagt Prof. Lames. Denn unter den Teilnehmenden der Tagung in der russischen Hauptstadt waren zahlreiche Informatiker_innen. „Ich freue mich, dass die Integration dieser verwandten Disziplin weiter vorangetrieben werden konnte, denn im Zuge der Neuwahlen wurden weitere Vorstandsposten in der Organisation mit Informatikern besetzt“, so Lames. Auch PD Dr. Daniel Link, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik, wurde in den Vorstand gewählt.

Die IACSS ist die zentrale internationale Organisation für den Bereich der Sportinformatik. Weltweit sind rund 800 Personen in der Interest Group eingetragen. An dem Kongress in Moskau reisten Teilnehmende aus 14 Ländern nach Russland, insgesamt wurden 117 Beiträge eingereicht.

Zur Homepage des Lehrstuhls für Trainingswissenschaft und Sportinformatik

Informationen zur IACSS

Kontakt

Prof. Dr. Martin Lames
Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik
Georg-Brauchle-Ring 60/62
80992 München

Telefon: 089 289 24501
E-Mail: Martin.Lames(at)tum.de

Text: Dr. Fabian Kautz
Foto: privat