KidsTUMove in Bozen

Im Fokus des Kongresses „Sportliche Betätigung - eine neue Transplantationstherapie?“ am 24. Mai 2019 im Landeskrankenhaus Bozen unter der Leitung von Maria Grazia Tabbí, Primaria stand die Sensibilisierung und die Information über die positiven Effekte sportlicher Aktivitäten für Körper und Seele bei Organtransplantierten im Mittelpunkt.


KidsTUMove in Bozen

Im Fokus des Kongresses „Sportliche Betätigung - eine neue Transplantationstherapie?“ am 24. Mai 2019 im Landeskrankenhaus Bozen unter der Leitung von Maria Grazia Tabbí, Primaria stand die Sensibilisierung und die Information über die positiven Effekte sportlicher Aktivitäten für Körper und Seele bei Organtransplantierten im Mittelpunkt.

Sport ist für Menschen nach einer Organtransplantation mittlerweile kein Tabu mehr. Im Gegenteil: Es ist sogar wünschenswert, dass Transplantationspatienten auch körperlich aktiv sind und sich fit halten.

Auch bei KidsTUMove nehmen Kinder mit transplantierten Organen teil. Deshalb wurde das Team von KidsTUMove eingeladen das Projekt der Fachöffentlichkeit in Bozen zu präsentieren. Mit vielen Informationen über Sport bei Kindern mit angeborenen Herzfehlern und mit Transplantationen, sowie vielen Fotos unserer Arbeit wurden wir in Südtirol von Herrn Seitz (Präsident des Vereins Kinderherz Südtirol) und Herrn Parteli (Kinderherz Südtirol)  herzlichst empfangen. Unsere Präsentation reihte sich in viele Vorträge ein, die Sport als Notwenigkeit in der Therapie, als auch verankert im Leben der Menschen mit angeborenen Herzfehlern und Transplantaten sehen. „Körperliche Aktivität ist Medizin“ – auch oder vorallem schon im Kindesalter.

Weitere Informationen:
https://www.sg.tum.de/kidstumove/fp-kidstumove/news-kidstumove-single-view/article/kidstumove-in-bozen/

 

Dr. phil. Nicola Stöcker

Christina Sitzberger