Wissenschaftliche Laufbahn

seit 2019
Wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Diversitätssoziologie, Technische Universität München (TUM)
seit 2017
Lehrbeauftrage der Hochschule München
2017-2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule München im Forschungsprojekt: „Care aus der Haushaltsperspektive. Das Leben alter Menschen in der Großstadt“. Gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
2012-2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Hans-Böckler-Projekt „Räumliche Mobilität ‚rund um die Arbeit‘“
Bis 09/2013 in der Innovationsmanufaktur GmbH, München und seit 10/2013 bei Cogito e.V. (Sitz Berlin)
2010-2012
Wiss. Mitarbeiterin an der Technischen Universität München (TUM), mobil.TUM – Research Centre Mobility and Transport

 

Wissenschaftliche Ausbildung

2017
Abgabe der Dissertation (Dr. phil.) mit dem Titel: „Allzeit bereit, allzeit mobil? Zur Rolle von Anerkennung und Reziprozität bei Dienstreisen“, Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg (magna cum laude)
2010
Dipl. Soziologin, Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München: Soziologie, Statistik und Sozialpsychologie
1996
Physiotherapeutin

 

Drittmittelprojekte

„WellCare: Gutes Leben – Gutes Care: Innovative Sorgestrukturen und konkrete Praxis sozialräumlich verankern“; Informationen hier: https://forschungsprojekt-wellcare.de/ (BMBF gefördert: Laufzeit 2020 – 2023)

„Care aus der Haushaltsperspektive. Die Pflege alter Menschen in der Großstadt“ (ForGenderCare-Verbund, Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Laufzeit 2015 – 2019)

„Räumliche Mobilität ‚rund um die Arbeit‘“. (Hans-Böckler-Projekt, Laufzeit 2012 – 2015)

„DiWa-IT. Demografischer Wandel und Prävention in der IT-Branche“. (BMBF gefördert, Laufzeit: 2007 – 2010)

Lehre

  • In- und Exklusionsprozesse (in Organisationen)
  • Konzepte von Gesundheit
  • Care, Arbeit und Wohlfahrtsstaat
  • Geschlechter- und Diversitätsforschung
  • Betriebliche Gesundheit und Mobilitätsforschung

 

Auszeichnungen, Preise & Stipendien

2013-2017
Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
Mitglied des Promotionskollegs mobil.LAB: „Nachhaltige Mobilität in der Metropolregion München“ an der TU München

 

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie
  • Sektion Arbeits- und Industriesoziologie
  • Sektion Frauen- und Geschlechterforschung

 

Publikationen / Publications

Monographien / Monographs
Roller, Katrin (2018): „Allzeit bereit – allzeit mobil?“ – Zur Rolle von Anerkennung und Reziprozität bei Dienstreisen. Baden-Baden: Nomos. (Dissertationsschrift FAU Erlangen 2017).
Handbuch-/Buchbeiträge / Chapters in Edited Volumes
2020

Rerrich, Maria S.; Roller, Katrin & Schmitt, Sabrina (2020): UnDoing Family by Delegating Care? Über die Alltagspraxis der Versorgung älterer Menschen in Privathaushalten. In: Jurczyk, Karin (Hg.): UnDoing Family – Fürsorgliche Praxis? Konzeptionelle und empirische Weiterentwicklungen. Weinheim: Beltz Juventa, 275-295.

2019
Rerrich, Maria S.; Roller, Katrin & Schmitt, Sabrina (2019): UnDoing Family by Delegating Care? Über die Alltagspraxis der Versorgung älterer Menschen in Privathaushalten. In: Jurczyk, Karin (Hg.): UnDoing Family – Fürsorgliche Praxis? Konzeptionelle und empirische Weiterentwicklungen. Weinheim: Beltz Juventa.
Roller, Katrin (2019): Die strukturierende Kraft betrieblicher Mobilitätsregime auf gute Arbeit und ökologische Nachhaltigkeit. Das Beispiel wechselnde Einsatzorte und Wochenendpendeln am Bau. In: Becke, Guido (Hg.): Gute Arbeit und ökologische Innovationen – Perspektiven nachhaltiger Arbeit in Unternehmen und Wertschöpfungsketten. München: oekom verlag.
Roller, Katrin & Schmitt, Sabrina (2019): Sorgebeziehungen im Wandel. In: Burzan, Nicole (Hg.): „Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen“. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018.
 
Roller, Katrin (2019): Dienstreisen. Ein Feld betrieblicher Aushandlung. In: Burzan, Nicole (Hg.): „Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen“. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018.
2017
Nies, Sarah; Roller, Katrin & Vogl, Gerlinde (2017): Managing Mobilities in the Working Context. In: Freudendal-Pedersen, M.; Hartmann-Petersen, K.; Perez Fjalland, E. (Hg.): Experiencing Networked Urban Mobilities. Practices, Flows, Methods. New York/London: Routledge, 48-52.
2016
Roller, Katrin (2016): Corporate Mobility – When and why does it become a burden? In: Wulfhorst, Gebhard; Klug, Stefan (Hg.): Sustainable Mobility in Metropolitan Regions. Insights from Interdisciplinary Research of Practice Application. Wiesbaden: Springer VS, 65-82.
2013
Gerike, Regine; Hülsmann, Friederike & Roller, Katrin (2013): Introduction: Conceptual Framework for Developing Future Mobility In: ebd. Strategies for Sustainable Mobilities; Farnham: Ashgate, 1-11.
Herausgeber_innenschaft / Editorships
2013
Gerike, Regine; Hülsmann, Friederike & Roller, Katrin (Hg.) (2013): Strategies for Sustainable Mobilities. Opportunities and Challenges. Farnham: Asghate.
Zeitschriftenbeiträge / Peer-Reviewed Journal Articles
In Vorbereitung
Roller, Katrin (i.V.) Mobility at work – mobility for work. Überlegungen zu arbeitsbedingter Mobilität und Geschlecht
2019
Roller, Katrin (2019): Interessenpolitische (Neu-)Orientierung an Care und Care-Arbeit. In: Artus, Ingrid; Birke, Peter; Kerber-Clasen, Stefan; Menz, Wolfgang (Hg.): Industrielle Beziehungen. Schwerpunktheft Sorgearbeit und Industrielle Beziehungen.
2018
Roller, Katrin (2018): Ein Interview mit Dr. Karin Jurczyk: Care als Schlüsselkategorie für das Leben und die Forschung. In: Soziologiemagazin, Sonderheft „Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care“, 3, 5-13. DOI: doi.org/10.5282/ubm/epub.42289
2017
Roller, Katrin (2017): Herausforderung arbeitsbedingte Mobilität. Zur räumlichen Mobilität und Nachhaltigkeit im Betrieb. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien (AIS), 10 (2), 87-102.
Nies, Sarah; Roller, Katrin & Vogl, Gerlinde (2017): Mobilität und Leistung. Dienstreisende im Trade-off zwischen Verdichtung und Entgrenzung. In: Arbeit, 26 (2),173-191.
2013
Roller, Katrin & Vogl, Gerlinde (2013): Mobilität in der Arbeitswelt: steigende Anforderungen – sinkende Anerkennung? In: SuB, 36 (2), S. 214-226.
2010
Boes, Andreas; Kämpf, Tobias; Roller, Katrin & Gül (Trinks), Katrin (2010): "Handle, bevor dein Körper für dich handelt". Eine neue Belastungskonstellation in der IT-Industrie und die Notwendigkeit nachhaltiger Gesundheitsförderung. In: Wirtschaftspsychologie, 12 (3), 20-28.
Berichte / Reports
2020
Roller, Katrin (2020): Interessenvertretung und Care. Voraussetzungen, Akteure und Handlungsebenen. Band 26 der Reihe „Arbeit – Demokratie – Geschlecht“ von Clarissa Rudolph & Katja Schmidt, 2019. In: Arbeit 26 (1), 95-97. https://doi.org/10.1515/arbeit-2020-0007
2015
Nies, Sarah; Roller, Katrin & Vogl, Gerlinde (2015): Räumliche Mobilität rund um die Arbeit. Working Paper Forschungsförderung 1/2015. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. Download: https://www.boeckler.de/pdf/p_fofoe_WP_001_2015.pdf
2014
Vogl Gerlinde; Roller, Katrin; Eichmann, Veronika; Schiml, Nina; Pangert, Barbara (2014): Mobilität „rund um die Arbeit“ – Ergebnisse der quantitativen Befragung, online verfügbar unter: http://www.prentimo.de/assets/Uploads/Vogl-u.a.-2014-Broschure-Mobilitat-rund-um-die-Arbeit-Ergebnisse-quanti-Befragung.pdf

 

Vorträge / Presentations

2019
Roller, Katrin (2019): „Zu Hause ist es am Schönsten” – häusliche Sorge(arbeit) im Wohlfahrtsstaat. Workshop “Sozialsysteme und Diversität: Forschungsfelder und Forschungsmethoden im interdisziplinären Vergleich“, gemeinsamer Workshop der Fellow-Gruppe „Dis[cover]ability and Indicators for Inclusion 2015-2020“ am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie der TUM sowie der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen, 2019, September 19-21, Campus Brixen.
Sabrina Schmitt/Roller, Katrin (2019): Pflegende Angehörige –  aktuelle Situation, Probleme und kommunale Lösungswege. Input zur öffentlichen Sitzung der Seniorenvertretung des 23. Stadtbezirks, 2019, September 3, München.
Roller, Katrin/Schmitt, Sabrina (2019): “You Can`t Escape the Mother-Daughter Relationship“. Relationships Matter – Care Arrangements Between Relationships and Gender Roles. Vortrag auf der internationalen Abschlusstagung des Forschungsverbundes ForGenderCare, “Blurring Boundaries: Rethinking Gender and Care“, 2019, März 13-15, Augsburg.
Roller, Katrin/Schmitt, Sabrina (2019): „Zu Hause ist es am Schönsten” – eine empirische Annäherung an häusliche Sorge(arbeit) und ihre wohlfahrtsstaatliche Organisation. Vortrag auf dem 7. Care.Macht.Mehr.-Workshop „Zwischen Dystopien und Utopien“, 2019, Februar 14-15, Linz.
Roller, Katrin/Schmitt, Sabrina (2019): „Die Hauptsache war halt eigentlich, dass mein Vater jemand hatte, der da war“ Überlegungen zur Logik häuslicher Care-Arrangements, ISIFO-Workshop, 2019, Januar 31, München.
2018
Roller, Katrin/Schmitt, Sabrina (2018): Sorgebeziehungen im Wandel - Geld oder Liebe? Das Beispiel Live-In-Pflegekräfte. Vortrag Ad-Hoc-Gruppe des DGS-Kongresses: „Reziproker Blick auf Sorge“, 2018, September 25 Göttingen.
Roller, Katrin (2018): Dienstreisen. Ein Feld betrieblicher Aushandlung. Vortrag Ad-hoc Gruppe des DGS Kongresses: „Die komplexe Dynamik lokaler Arbeitsbeziehungen“, 2019, September 26, Göttingen.
Schmitt, Sabrina/Roller, Katrin (2018): Pflegende Angehörige – aktuelle Situation, Probleme und kommunale Lösungswege. Vortrag bei der Gleichstellungskommission, 2018, April 19, München.
Rerrich, Maria S./Roller, Katrin/Schmitt, Sabrina (2018): Gelingende Sorge? Eine empirische Annäherung an eine schwierige Frage. Vortrag auf dem 6. Care.Macht.Mehr-Workshop „Gelingende Sorge. Für alle Beteiligten?“,2018, März 22-23, München.
2017
Roller, Katrin (2017): „Immer schneller, immer höher, immer weiter? – zur Mobilität und Nachhaltigkeit im Betrieb“. AIS Frühjahrstagung zum Thema: „nachhaltige Arbeit“, 2017, April 6-7, Jena.
Roller, Katrin (2017). Mobilität und Migration - unterschiedliche Rahmung eines Phänomens? Interdisziplinäre Konferenz des Arbeitskreises Verkehr (AK Verkehr) der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG), gemeinsam mit dem Pegasus-Netzwerk (Nachwuchsnetzwerk für Mobilitäts-und Verkehrsforschung) und der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG): Sozialer Wandel, neue Technologien und andere Mobilität? –Fachliche und institutionelle Herausforderungen für die Mobilitätsforschung, 2017, Mai 18-20, Frankfurt a.M.
2016
Roller, Katrin (2016): „… so dieses Miteinander und mach doch! Es muss passen“. Reziprozität und Anerkennung unter mobilen Bedingungen. Theorieworkshop zu mobiler Arbeit vom Forschungsprojekt prentimo (BMBF gefördert), 2016, Juni 22-23, Berlin.
2015
Roller, Katrin (2015): „Die strukturierende Kraft „betrieblicher Mobilitätsregime“ auf die Lebenspraxis von Beschäftigten“. Kongress für Geografie - Fachsitzung: Mobilität, Wohnen und Arbeiten in biographischer Perspektive, 2015, Oktober 1-6, Berlin.
Roller, Katrin/Nies, Sarah/Vogl, Gerlinde (2015): „Mobilitätsarrangements von Wochenendpendlern–vom Umgang mit Gleichförmigkeit und Stillstand“ Österreichischer Soziologie Kongress 2015, 2015, Oktober 1-3, Innsbruck.
2014
Nies, Sarah/Vogl, Gerlinde/Roller, Katrin (2014): „Managing Mobilities Around Work“. Cosmobilities-Conference: “Networked urban mobilities“, 2014, November 6, Kopenhagen.
Roller, Katrin (2014): „Mobilität in der Arbeit – Mobilität als Arbeit? Analysen zur betrieblichen Mobilität von Beschäftigten im Raum München.“ 5. Pegasus Tagung, 2014, Oktober 10, Karlsruhe.
Roller, Katrin (2014): „Mobilität in der Arbeit – Mobilität als Arbeit? Soziale Nachhaltigkeit für Beschäftigte in einer mobilisierten Arbeitswelt“. Workshop: „Nachhaltige Mobilität in der Metropolregion München“ des Promotionskollegs mobil.LAB, TU München in Kooperation mit dem Verkehrszentrum des Deutschen Museums, 2014, Mai 21, München.
Roller, Katrin (2014): „Mobilität in der Arbeitswelt. Steigende Anforderungen – sinkende Anerkennung?“ Cogito-Klausur zur Mobilität und indirekten Steuerung, 2014, Januar 13, Berlin.
2013
Roller, Katrin (2013): „Mobilitätskapital im Lichte beruflicher Mobilitätsanforderungen“. Workshop: Mobilität – Diskurs – Ungleichheit, Kongress der Schweizer Gesellschaft für Soziologie, 2013, Juni 26- 28, Bern