Tagungen der Arbeitsgruppe Diversitätssoziologie

Eigene Tagungen/Workshops/Konferenzen (national und international)

Übersicht über aktuelle Termine, Veranstaltungen und Vorträge an der Technischen Universität München oder für Angehörige der Hochschule.

Mit der URL http://portal.mytum.de/termine/export_as_ical können Sie alle Termine auch als iCal abonnieren.

Zusätzliche Informatinen zu Tagungen an und von der TUM können Sie unter folgendem Verstaltungskalender einsehen. Link Veranstaltungskalender

Im Folgenden finden Sie einen Teil der chronologisch geordneten Informationen zu Konferenzen, die der Lehrstuhl Soziologie der Vielfalt organisiert oder an denen er teilnimmt.

Für detaillierte Informationen zu den Konferenzen/Workshops/Summer Schule laden Sie bitte diese Datei herunter.

National: Eigene Konferenzen (In Vorbereitung)

2023

  • Tagung „Gemeinsam Versorgung neugestalten – Erfahrungen und Erkenntnisse der sozialraumorientierten Zusammenarbeit für Gesundheitsförderung und Krankenversorgung

Zum Abschluss des Forschungsprojektes „b4: Bedarfe benennen | Brücken bauen. Neue Wege der Gesundheitsförderung und Krankenversorgung partizipativ beobachten, bewerten“, werden im Zusammenspiel von Anbietern der Maximalversorgung und lokaler Verpflichtung der Gesundheitssorge Erträge gemeinschaftlicher Planung und Gestaltung betrachtet. Dabei sollen die Anliegen und Sorgen der Beteiligten in erforderlicher Breite zur Sprache kommen: also der Versorgungsträger ebenso wie der Bürgerinnen und Bürger, des Fachpersonals ebenso in der ambulanten wie der stationären Versorgung, der neuesten fachlichen und technischen Kenntnisse ebenso, wie der Schnittstellen zu den Lebenswelten der Bevölkerung und den Aufträgen der kommunalen und maximalen Gesundheitsversorgung.

2022

  • Tagung „Wohnungsleerstand wandeln – partizipativ. Neue Wege zur Wohnraumnutzung und -entwicklung in Gemeinwesen“

Zum Abschluss des Forschungsprojektes „WohL – Wohnungsleerstand wandeln! Partizipative Entwicklung neuer Konzepte zum Umgang mit un(ter)genutztem Wohnraum im Landkreis Dachau“ werden Ergebnisse des gemeinschaftlich mit den Gemeinden des Landkreises Dachau umgesetzten Forschungsvorhabens vorgestellt.

Mögliche übertragbare Erkenntnisse der Gemeinde- und Landkreisentwicklung in Bayern werden zur Diskussion gestellt. Insbesondere Themen der Forschungs- und Umsetzungsmethoden, der Machbarkeit und der Zukunftswirksamkeit werden zwischen Wissenschaft, Anwendung und politischer Zukunftsplanung und –gestaltung zur Sprache kommen.

2021

  • Internationale Tagung "13th European Congress of Mental Health in Intellectual Disability", Berlin, Venue Urania, 23. - 25. September 2021

Bei der internationalen Tagung hält Frau Prof. Wacker einen Kurzvortrag zur Teilhabeberichterstattung der Bundesregierung in der Eröffnungsveranstaltung (23.09.2021).

  • Internationale Tagung "1st International and Interdisciplinary Conference on Spatial Methods and 1st RC33 Regional Conference", Botswana, 23. - 26.09.2021  

Ulrike Fettke, Mona Bergmann und Frau Prof. Wacker nehmen an der Tagung in Botswana mit dem Beitrag "Beyond community representation by including vulnerable groups in housing research" teil. 

  • Tagung "Die institutionelle Raumproduktion des Städtischen. Abschlusskonferenz des von der DFG geförderten Projektes „Die Konstruktion von Räumen im Kontext von Sicherheit“ – Raumwissen bei der Polizei (KORSIT)", Münster 20. - 21.10.2021 

Ulrike Fettke, Mona Bergmann und Frau Prof. Wacker nehmen an der Tagung mit dem Beitrag "Reduktion wohnräumlicher Exklusion durch Leerstandswandel. Exploration und partizipative Maßnahmenfindung in der Metropolregion München" teil. 

  • Tagung „Unterbringung und Wohnen in Gesundheit bei Beeinträchtigung und Behinderung“

Zum Abschluss des bundesweiten Forschungsprojektes „WoGe2020 – Die Corona-Pandemie in besonderen Wohnformen für Menschen mit Behinderungen. Momentaufnahmen und Zukunftsplanungen zu Gleichstellung und Teilhabe bei der Gesundheitssorge im Jahr 2020“ ist zum Jahresende eine Tagung für Wissenschaft und Praxis geplant, die die Forschungsergebnisse zum Thema „Unterbringung und Wohnen in Gesundheit bei Beeinträchtigung und Behinderung“ zur Diskussion stellen wird.

Der Tagungsort und die Ausführung werden pandemiebedingt angepasst werden.

Das Forschungsprojekt wird gefördert durch Mittel des BMAS.

  • Tagung: Recht auf Gesundheit. Prävention und Gesundheitsfürsorge in Angeboten der Eingliederungshilfe, von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Bielefeld

Gemeinsam mit den von Bodelschwinghschen Stiftungen, Bethel findet am 16. September 2021 in Bielefeld eine Tagung statt, in der auch die Ergebnisse der Studie Präge im Auftrag des BMG und mit der Bundes-AOK vorgestellt und diskutiert werden unter dem Titel: Prävention und Gesundheitsfürsorge in der Eingliederungshilfe. Was man weiß, was man wissen sollte!

  • In Vorbereitung

Nach pandemiebedingter Unterbrechung wird die Planung zusammen mit Partneruniversitäten für eine Summer School zum Thema One Health and the Role of Water (WASH) wiederaufgenommen. Es geht darum, die entscheidende Rolle des Wassers für die Gesundheit von Mensch Tier und Planeten hervorzuheben.

Im Jahr 2015 einigten sich die Regierungen der Vereinten Nationen auf 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), an denen sich alle Länder orientieren sollen, um bis 2030 weltweit die extreme Armut zu beenden, Ungleichheiten zu verringern und den Klimawandel zu bekämpfen. Ziel 6 zielt darauf ab, sicherzustellen, dass jeder Mensch über nachhaltig bewirtschaftete, sichere Wasser- und Sanitärversorgung verfügt.

Die Förderung erfolgt über die VW Stiftung.

2020

  • Workshop: „Diversität ermöglichen - Ungleichheit reduzieren - Nachhaltigkeit sicherstellen: Herausforderungen und Handlungsansätze in Wissenschaft und Governance“, Schloss Ringberg, Kreuth

Unter dem Titel "„Diversität als Strukturmerkmal moderner Gesellschaften“

fand vom 22. bis 24. Januar 2020 auf Schloss Ringberg in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik der halbjährliche Teamworkshop des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie statt.

2018

  • Internationale und interdisziplinäre Tagung „One Health“, Pwani University, Kilifi, Kenia

Vom 17.-19. Dezember 2018 fand eine gemeinsam mit der Pwani University organisierte Fachtagung zu Tiergesundheit, Menschengesundheit, gesunde Umwelt „One Health“ statt. Sie brachte Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen afrikanischen und europäischen Ländern zusammen. Die Finanzierung übernahm der DAAD.

  • Diversity-Netzwerktagung „Diversitätsforschung: Von der Rekonstruktion zur Disruption“ D-A-CH, München

Die Diversity-Netzwerktagung fand vom 12.-14. September 2018 unter dem Motto "Diversitätsforschung: Von der Rekonstruktion zur Disruption" an der TU München statt. Die Fachtagung und das Netzwerktreffen der deutschsprachigen Diversity-Forschenden dient dem inter- und transdiziplinären Austausch von Wissenschaft und Praxis und lädt alle Interessierten zur Beitragseinreichung ein.

  • Workshop: "Diversität in der Wissenschaft: Grundlagen, Forschung und Implementation" in Innsbruck, Österreich

Unter dem Titel "Diversität in der Wissenschaft: Grundlagen, Forschung und Implementation" fand von 16.-17. Juli 2018 in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik der halbjährliche Teamworkshop des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie statt, der dieses Mal durch Vorträge von Forscher_innen der Universität Innsbruck bereichert wurde. An der Uni Innsbruck wurde soziale Ungleichheit aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen beleuchtet und diskutiert.

2017

  • Workshop "Partizipation und Governance" in Bozen, Italien

Unter dem Titel "Partizipation und Governance - Herausforderungen und neue Ansätze in Politik, Recht und Praxis" fand von 25.-27. September 2017 in Bozen der halbjährliche Teamworkshop des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie statt, der dieses Mal durch Vorträge aus dem Eurac Institut für Vergleichende Förderalismusforschung bereichert wurde. In zwei inhaltsvollen Tagen wurde eine breite Themenpalette rund um (politische) Partizipation, soziale Ungleichheit bzw. Diversität, sowie Governance und Gesundheit diskutiert und aus unterschiedlichsten disziplinären Perspektiven beleuchtet.

2016

  • Internationale Konferenz: (Dis)ability and the Global 2030 Agenda for Sustainable Development - Can Community-Based Rehabilitation Serve as a Guideline for Inclusive Sustainable Development? Kilifi, Kenia

Die Pwani University (Kenia) und der Lehrstuhl Diversitätssoziologie der TUM haben die Abschlusskonferenz des gemeinsamen Projekts „CBResearch“ vom 28. bis 30. November 2016 auf dem Campus der Pwani University in Kilifi (Kenia) veranstaltet. Die internationale Konferenz brachte Wissenschaft und Praxis zusammen und bot ein Forum für den interdisziplinären Austausch zum Thema ‚inklusive und nachhaltige Entwicklung‘.

Das Projekt “CBResearch” wurde durch den DAAD gefördert und aus Mitteln des BMZ finanziert.

  • Workshop "Diversität und Vielfalt in Forschung“ in Graz, Österreich

Unter dem Titel "Diversität und Vielfalt in Forschung“ fand von 17. bis 19. Oktober 2016 in Graz der halbjährliche Teamworkshop des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie gemeinsam mit der Fellow Gruppe aus dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik statt, mit Beiträgen von Expertinnen und Experten der Universität Graz.

  • First South-East African and European Conference on Refugees and Forced Migrants: Social Rights – Care – Mutual Benefits?” Kilifi, Kenia

Am 2. und 3. August 2016 fand in Kilifi, Kenia die 1st South-East African and European Conference on Refugees and Forced Migrants: Social Rights – Care – Mutual Benefits? statt. Die Tagung war ein gemeinsames Projekt der Fellow-Gruppe ‚Dis[cover]ability and Indicators for Inclusion‘ unter der Leitung von Prof. Dr. Elisabeth Wacker und der Abteilung Sozialrecht von Direktor Prof. Dr. Ulrich Becker, LL.M. (EHI), in Kooperation mit dem Lehrstuhl Diversitätssoziologie der Technischen Universität München und der Pwani University in Kenia. Ziel der Tagung war es, den häufig rein eurozentrischen Diskurs zum Thema Flüchtlinge um afrikanische Perspektiven zu ergänzen sowie die Vernetzung von Forschungsaktivitäten und den Austausch von Best Practices zu fördern. Dazu wurden Forscher_innen aus Afrika und Europa eingeladen, die das Thema interdisziplinär aus historischen, rechtlichen, politischen und kulturellen Perspektiven beleuchteten und durch das Workshop-Format der Tagung in intensiven Dialog miteinander treten konnten. Hochrangige Vertreter_innen der Pwani University, sowie der lokalen Verwaltung wohnten der Konferenz bei und unterstrichen die Notwendigkeit international vergleichender Forschungstätigkeit zum Thema (Zwangs-)Migration.

Die Tagungsergebnisse wurden veröffentlicht: Wacker, Elisabeth, Becker, Ulrich, Crepaz, Katharina (Eds.) (2019). Refugees and Forced Migrants in Africa and the EU. Comparative and Multidisciplinary Perspectives on Challenges and Solutions. Wiesbaden: Springer VS.

2015

  • Workshop "Diversität als Herausforderung für Wissenschaft und Praxis" in Florenz, Italien

Unter dem Titel "Diversität als Herausforderung für Wissenschaft und Praxis“ fand von 26. bis 28. August 2015 in Florenz der halbjährliche Teamworkshop des Lehrstuhls für Diversitätssoziologie gemeinsam mit der Fellow Gruppe aus dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik statt.

2014

Der Lehrstuhl Diversitätssoziologie freut sich darüber die 7th Equality, Diversity and Inclusion International Conference von 8. bis 10 Juni (Pfingsten) in den Räumen des Theresianums ausrichten zu dürfen.

2013

International Conference and Workshops. Kick-off of the project JUMP-CBResearch: “Joint Undertaking to Multiply Powers – research and teaching in CBR and related fields“, Pwani University, Kilifi/Kenya, 02.-06. December 2013.