anticache

Bayerischer Rehabilitationssportpreis für Dr. Claudia Kern

08.12.2015


Dr. Claudia Kern

Dr. Kern bei der Preisübergabe (2. v. r.)

TUM-Klettergruppe MS on the Rocks

Dr. Claudia Kern ist mit dem Bayerischen Rehabilitationssportpreis ausgezeichnet worden. Die Mitarbeiterin der Betriebseinheit für Angewandte Sportwissenschaften erhielt die Auszeichnung im Oktober im Rahmen des Reha-Sport-Symposiums in Erlangen. Die Gutachter wählten Dr. Kerns Dissertation zum Themenfeld "Klettern bei Multipler Sklerose" zur besten Arbeit im Bereich Rehabilitation und Prävention von Menschen mit Behinderung. Die Auszeichnung ist mit 1 000 Euro dotiert.

Klettern: Vielseitiger Sport in Prävention und Therapie

Im Rahmen der Preisübergabe präsentierte Kern Ergebnisse ihrer Doktorarbeit. "Klettern kombiniert sehr viele wichtige Elemente. Zum einen ist das natürlich die Kraft und die Förderung des Gleichgewichts. Dazu kommt eine starke psychische Komponente und - durch das gegenseitige Sichern und Anfeuern - auch eine soziale", analysiert Kern. Damit eignet sich die Sportart sowohl zum Einsatz in der Prävention als auch in der Therapie.

"Wir wissen bereits seit Jahren, dass Sport verschiedene sehr positive Wirkungen in der Therapie haben kann", bilanziert Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer. Die Ordinaria des Lehrstuhls für Präventive Pädiatrie betreute Kerns Doktorarbeit. "Bei Multipler Sklerose vermindert Sport beispielsweise die ,Fatigueʹ und sorgt dafür, dass einige körperliche Einschränkungen erst später einsetzen", sagt Prof. Oberhoffer. Ähnliche Wirkungen könnten auch bei Parkinson beobachtet werden. Bei Depressionen hebe Sport die Stimmungslage und erhöhe den Antrieb der Patient_innen, so Oberhoffer.

TUM: Klettergruppe "MS on the Rocks"

An der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften besteht bereits seit 10 Jahren die Klettergruppe "MS on the Rocks" für Personen mit Multipler Sklerose. "Wir haben das Thema ͵Klettern bei MSʹ vor zehn Jahren angestoßen und es seither auf zahlreichen Ebenen, wie z.B. durch Schnupperveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft weiterentwickelt", so Kern.

Vor sechs Jahren erhob der Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie in einer Bestandsaufnahme die in Deutschland angebotenen therapeutischen Klettergruppen. "Der Schwerpunkt lag eher auf Zugängen aus der Orthopädie, Neurologie und Psychiatrie. Aber ich denke, dass sich das inzwischen gewandelt hat. Es entstehen immer mehr Gruppen speziell für therapeutisches Klettern", bilanziert Kern. Um Wissen weiterzugeben, bietet die Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften seit 2015 neben der Klettergruppe auch eine modularisierte Weiterbildung "Therapeutisches Klettern" an.

"Ich denke der Bayerische Rehabilitationssport-Preis ist auch eine Auszeichnung für die langjährige Arbeit von Dr. Kern mit einem nicht immer einfachen Patientenkollektiv. Das verdient Anerkennung", findet Oberhoffer.

Der Bayerische Rehabilitationssportpreis wird vom Behindertensportverband Bayern (BVS Bayern) gemeinsam mit dem Institut für Medizinische Physik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg vergeben. Prämiert werden die besten wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich Sport und Rehabilitation sowie Prävention.

Zur Homepage der Sportgruppe MS on the Rocks

Zur Homepage des Lehrstuhls für Präventive Pädiatrie

Zur Homepage der Weiterbildungsakademie TUM Sport and Health for Life

Kontakt:

Dr. Claudia Kern
Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie
Uptown München, Campus D
Georg-Brauchle Ring 60/62
80992 München

Telefon: 089 289 24692
E-Mail: Claudia.Kern(at)tum.de

 

Text: Fabian Kautz

Fotos: Kautz; Dr. Kern; TUM